Zum Inhalt

Erstellen einer MVE, die in VMware integriert ist

Unter diesem Thema wird beschrieben, wie Sie eine Megaport Virtual Edge (MVE) in VMware-SD-WAN erstellen und konfigurieren. Sobald Sie über ein Megaport-Konto verfügen, verwenden Sie die zentrale Verwaltungskonsole von VMware namens Orchestrator. In Orchestrator erstellen und konfigurieren Sie das Profil und das Edge-Gerät. Im Megaport Portal erstellen, verwalten, pflegen, überwachen und terminieren Sie die MVE.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie ein Megaport-Konto erstellen:

  • Neue Megaport-Kunden – Melden Sie sich beim Megaport Portal an, erstellen Sie Ihr Konto, und wechseln Sie dann zu Ihrem VMware-SD-WAN-Orchestrator-Konto. Weitere Informationen zum Einrichten eines Megaport-Kontos finden Sie unter Registrieren eines Kontos.
  • Bestehende Megaport-Kunden – Fahren Sie mit Erstellen eines VMware-Edge-Profils und -Geräts fort, um mit dem Erstellen einer neuen MVE zu beginnen.

Tipp

VMware stellt die Dokumentation für sein SD-WAN-Produkt unter VMware-SD-WAN-Dokumentation zur Verfügung.

Lizenzierung

Bevor Sie eine MVE im Megaport Portal erstellen, benötigen Sie eine gültige Lizenz von VMware. Weitere Informationen zum Erwerb einer VMware-Lizenz finden Sie unter Edge-Lizenzierung, oder wenden Sie sich an Ihren VMware-Vertriebsmitarbeiter oder -Reseller.

Grundlegende Schritte

Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über die Konfigurationsschritte in VMware Orchestrator und dem Megaport Portal.

Die grundlegenden Schritte sind:

  • Erstellen Sie ein VMware-Edge-Geräteprofil und ein Edge-Gerät in Orchestrator.
  • Konfigurieren Sie das VMware-Edge-Gerät, und wenden Sie das Profil auf das Gerät an.
  • Generieren Sie einen öffentlichen SSH-Schlüssel.
  • Erstellen Sie eine MVE-Instanz im Megaport Portal.

Erstellen eines VMware Virtual Edge-Profils und -Geräts

Zu Beginn erstellen Sie ein Standardprofil, sodass das Edge-Gerät bei der Registrierung bei Orchestrator seine Basiskonfiguration abruft, eine Verbindung zu Orchestrator herstellt und einige spezifische Firewall-Regeln aktiviert. Danach können Sie das MVE-Gerät über den Orchestrator verwalten.

So erstellen Sie ein Edge-Profil in Orchestrator

  1. Melden Sie sich beim VMware-SD-WAN-Orchestrator an.

  2. Klicken Sie auf den Link für das Kundenprofilkonto.

  3. Wählen Sie „Configure“ (Konfigurieren) > „Profiles“ (Profile) aus.

  4. Klicken Sie auf New Profile (Neues Profil).

  5. Geben Sie einen Profilnamen und eine optionale Beschreibung ein. Beispiel: megaport-default-profile.
    Profil erstellen

  6. Klicken Sie auf Create (Erstellen).

So erstellen Sie ein virtuelles Edge-Gerät in Orchestrator

  1. Wählen Sie die Registerkarte „Device“ (Gerät) aus.

  2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste „Configure Segment“ (Segment konfigurieren) die Option „Global Segment“ (Globales Segment) aus.

  3. Aktivieren Sie „Cloud VPN“.
    Cloud-VPN aktivieren

  4. Deaktivieren Sie alle Gerätetypen, außer „Virtual Edge“.

  5. Unter „Device Settings“ Geräteeinstellungen: Virtual Edge“ (Geräteeinstellungen: Virtuelle Edge) neben GE1 und GE2 auf Edit (Bearbeiten), und deaktivieren Sie diese Schnittstellen der Reihe nach.

  6. Stellen Sie sicher, dass GE3 aktiviert ist.
    GE3 wird zur ersten verfügbaren gerouteten Schnittstelle. Andere Ports müssen nicht deaktiviert werden und können in ihrem aktuellen Zustand belassen werden.
    Geräteeinstellungen

  7. Konfigurieren Sie die folgenden Optionen für die GE3-Schnittstelle:

    • Interface Enabled (Schnittstelle aktiviert) – Wählen Sie diese Option aus.
    • Capability (Funktion) – Wählen Sie in der Dropdown-Liste „Routed“ (Geroutet) aus.
    • Addressing Type (Adressierungstyp) – Wählen Sie in der Dropdown-Liste „DHCP“ aus.
    • WAN Overlay (WAN-Overlay) – Aktivieren Sie diese Option, und wählen Sie in der Dropdown-Liste „Auto-Detect Overlay“ (Overlay automatisch erkennen) aus.
    • Alle anderen Schnittstellen – Belassen Sie die Standardwerte.
  8. Klicken Sie auf Update GE3 (GE3 aktualisieren).

  9. Stellen Sie unter „Wi-Fi Radio“ sicher, dass „Radio Enabled“ (WLAN aktiviert) deaktiviert ist (es gibt keine drahtlosen Schnittstellen).

  10. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Save Changes (Änderungen speichern).

  11. Wählen Sie die Registerkarte „Firewall“, und geben Sie durch Kommas getrennte IP-Werte für alle kundenseitigen Management-IPs ein, die Zugriff auf das Edge-Gerät benötigen.
    Edge-Zugriff

  12. Stellen Sie sicher, dass die Option „Firewall Status“ auf „On“ (Ein) gesetzt ist.

  13. Geben Sie neben „Support Access“ (Support-Zugriff) die vertrauenswürdigen IP-Adressen ein, die auf das Gerät zugreifen dürfen.

  14. Neben „SNMP Access“ (SNMP-Zugriff) können Sie optional SNMP-Zugriff auf die öffentliche WAN-Schnittstelle erlauben. Geben Sie die vertrauenswürdigen IP-Adressen ein, die zugelassen werden sollen.

  15. Geben Sie neben „Local Web UI Access“ (Lokaler Weboberflächenzugriff) die vertrauenswürdigen IP-Adressen ein, um den Zugriff auf die WAN-Schnittstelle zu ermöglichen. Dies ist wichtig, da Sie ein VMware Virtual Edge-Gerät ohne LAN-Ports und ohne Konsole konfigurieren.

  16. Akzeptieren Sie 80 als „Local Web UI Port Number“ (Lokale Portnummer der Weboberfläche), oder ändern Sie sie entsprechend Ihrer Umgebung.

  17. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Save Changes (Änderungen speichern).

Der nächste Schritt besteht darin, das Profil zu konfigurieren und dem Edge-Gerät zuzuweisen.

Konfigurieren des VMware-Edge-Geräts

Nachdem Sie das Profil erstellt haben, konfigurieren Sie das Edge-Gerät, um es mit dem Internet zu verbinden.

So konfigurieren Sie ein VMware-Edge-Gerät in Orchestrator

  1. Klicken Sie im Orchestrator auf den Link für das Kundenprofilkonto.

  2. Wählen Sie „Configure“ (Konfigurieren) > „Edges“ aus.

  3. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf New Edge… (Neue Edge).

  4. Füllen Sie die Felder so aus, wie es für Ihr Netzwerk erforderlich ist.

    • Name – Geben Sie einen Namen für das Edge-Gerät ein.
    • Model (Modell) – Wählen Sie in der Dropdown-Liste „Virtual Edge“ (Virtuelle Edge) aus.
    • Profile (Profil) – Wählen Sie das zuletzt erstellte Profil aus, das dem neuen Edge-Gerät zugewiesen werden soll.
    • Authentication (Authentifizierung) – Wählen Sie eine Authentifizierungsoption für das Edge-Gerät aus. Weitere Informationen zu den Authentifizierungsoptionen finden Sie in der VMware-SD-WAN-Dokumentation.
    • Edge License (Edge-Lizenz) – Wählen Sie die Lizenz aus, die für dieses Edge-Gerät gelten soll. In der Liste werden die Lizenzen angezeigt, die Ihrem Unternehmen zugewiesen sind. Die Lizenzen sind nach der Durchsatzbegrenzung des Edge-Geräts (1 Gbit/s oder 10 Gbit/s), der Region und der Vertragsdauer gruppiert. Weitere Informationen zum Erwerb einer VMware-Lizenz finden Sie unter Edge-Lizenzierung, oder wenden Sie sich an Ihren VMware-Vertriebsmitarbeiter oder -Reseller.
    • Custom Info (Kundenspezifische Info) (optional) – Geben Sie eine Beschreibung für das Edge-Gerät ein.
    • Contact Name and Contact Email (Kontaktname und Kontakt-E-Mail) – Geben Sie einen Kontaktnamen und eine E-Mail-Adresse für dieses Gerät ein.
      Bereitstellung der neuen Edge
  5. Klicken Sie auf Create (Erstellen).

  6. Auf der Registerkarte „Edge Overview“ (Edge-Übersicht) wird ein Aktivierungsschlüssel aufgelistet. Speichern Sie den Aktivierungsschlüssel zur Verwendung im Megaport Portal. Registerkarte mit einer Übersicht zur Edge

  7. Nehmen Sie alle gerätespezifischen Änderungen an den Parametern für Gerät, Unternehmensrichtlinie oder Firewall vor. Sie können aber auch ein gerätespezifisches Profil verwenden, um vordefinierte Profileinstellungen zu nutzen.

  8. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf Save Changes (Änderungen speichern).

Der nächste Schritt besteht darin, einen SSH-Schlüssel für die Authentifizierung zu generieren.

Administrativer Zugriff auf die MVE

Megaport MVE und Orchestrator verbinden sich über ein öffentliches/privates SSH-Schlüsselpaar, um sichere Verbindungen herzustellen. Mit dem öffentlichen SSH-Schlüssel können Sie sich per SSH bei Orchestrator anmelden und dann das administrative Passwort festlegen, den HTTPS-Zugang aktivieren und optional die MVE beim Orchestrator registrieren.

Megaport unterstützt den 2048-Bit-RSA-Schlüsseltyp.

So generieren Sie ein SSH-Schlüsselpaar (Linux/Mac OSX)

  • Führen Sie den SSH-Befehl „ssh-keygen“ aus:
     ssh-keygen -f ~/.ssh/megaport-mve-instance-1-2048 -t rsa -b 2048
    

Mit dem Schlüsselgeneratorbefehl wird ein SSH-Schlüsselpaar erstellt, und es werden zwei Dateien zu Ihrem ~/.ssh-Verzeichnis hinzugefügt:

  • megaport-mve-instance-1-2048 - Enthält den privaten Schlüssel.
  • megaport-mve-instance-1-2048.pub - Enthält den öffentlichen Schlüssel, der zur Anmeldung beim VMware-Konto berechtigt.

So generieren Sie ein SSH-Schlüsselpaar (Windows, mit PuTTYgen)

  1. Öffnen Sie PuTTYGen.
  2. Wählen Sie im Abschnitt „Key“ (Schlüssel) die Option „RSA 2048 bit“ aus, und klicken Sie auf Generate (Generieren).
  3. Bewegen Sie die Maus zufällig im kleinen Bildschirm, um die Schlüsselpaare zu generieren.
  4. Geben Sie einen Schlüsselkommentar ein, der den Schlüssel identifiziert.
    Dies ist praktisch, wenn Sie mehrere SSH-Schlüssel verwenden.
  5. Geben Sie eine Schlüssel-Passphrase ein, und bestätigen Sie erneut.
    Die Passphrase wird zum Schutz Ihres Schlüssels verwendet. Sie werden danach gefragt, wenn Sie eine Verbindung über SSH herstellen.
  6. Klicken Sie auf Save private key (Privaten Schlüssel speichern), wählen Sie einen Speicherort aus, und klicken Sie auf Save (Speichern).
  7. Klicken Sie auf Save public key (Öffentlichen Schlüssel speichern), wählen Sie einen Speicherort aus, und klicken Sie auf Save (Speichern).

Öffentliche Schlüssel: Sie werden den Inhalt der Datei mit dem öffentlichen Schlüssel später in das Megaport Portal kopieren und einfügen, um den öffentlichen Schlüssel an das Edge-Gerät zu verteilen. Ihr privater Schlüssel muss mit dem öffentlichen Schlüssel übereinstimmen, um den Zugriff zu ermöglichen. Mit SSH hat nur ein einziger privater Schlüssel Zugriff auf das Edge-Gerät.

Erstellen der VMware-MVE im Megaport Portal

Bevor Sie eine MVE erstellen, müssen Sie den besten Standort bestimmen - einen, der MVE unterstützt und im kompatibelsten Metrobereich liegt. Sie können mehrere Standorte mit einer einzelnen MVE verbinden. Weitere Informationen zum Standort finden Sie unter Planung der Bereitstellung.

Sie können aus Redundanz- oder Kapazitätsgründen mehrere MVEs innerhalb desselben Metrobereichs einsetzen.

So erstellen Sie eine MVE im Megaport Portal

  1. Wechseln Sie im Megaport Portal auf die Seite „Services“ (Dienste).
  2. Klicken Sie auf Create MVE (MVE erstellen).
    Schaltfläche „Create MVE“ (MVE erstellen)

  3. Wählen Sie den MVE-Standort aus.

    Wählen Sie einen Standort, der sich geografisch in der Nähe Ihrer Zielzweigstelle und/oder Ihrer lokalen Standorte befindet.

    Das von Ihnen gewählte Land muss ein Markt sein, in dem Sie bereits registriert sind. Um in der Liste nach Ihrem lokalen Markt zu suchen, geben Sie unter „Country Filter“ (Landesfilter) ein Land ein oder ein Detail der Metroregion im Suchfilter ein.

    Wenn Sie an dem Standort, an dem Sie die MVE bereitstellen werden, noch keinen Abrechnungsmarkt registriert haben, gehen Sie wie in Aktivieren eines Abrechnungsmarktes beschrieben vor.
    MVE-Standort auswählen

  4. Klicken Sie auf Next (Weiter).

  5. Wählen Sie „VMware SD-WAN“ und die Softwareversion aus.
    Die MVE wird so konfiguriert, dass sie mit dieser Softwareversion von VMware kompatibel ist.

  6. Geben Sie die MVE-Details an:

    • MVE Name (MVE-Name) – Geben Sie einen Namen für die MVE an, der leicht zu identifizieren ist, insbesondere wenn Sie mehrere MVEs bereitstellen möchten. Dieser Name erscheint im Megaport Portal.

    • Invoice Reference (Rechnungsreferenz) (optional) – Geben Sie eine Identifikationsnummer für die MVE an, die für Abrechnungszwecke verwendet werden soll, z. B. eine Bestell- oder Kostenstellennummer.

    • Size (Größe) – Wählen Sie in der Dropdown-Liste eine Größe aus: Small, Medium oder Large. Es sind drei Größen verfügbar, um eine unterschiedliche Anzahl gleichzeitiger Verbindungen zu unterstützen. Die Metriken der einzelnen Partnerprodukte variieren leicht, aber im Allgemeinen kann die kleine Größe (Small) mehr als 30 gleichzeitige Zweigstellenverbindungen und bis zu 500 Mbit/s Datenverkehr verarbeiten, die mittlere Größe (Medium) bis zu 300 Verbindungen und 1 Gbit/s Datenverkehr und die große Größe (Large) etwa 600 Verbindungen und etwa 5 Gbit/s Datenverkehr.

    • Orchestrator Address (Orchestrator-Adresse) – Geben Sie einen FQDN (Fully Qualified Domain Name) oder eine IPv4- oder IPv6-Adresse für den Orchestrator ein, in dem Sie das Edge-Gerät erstellt haben.

    • Activation Code (Aktivierungscode) – Geben Sie den Aktivierungsschlüssel ein, den Sie von Orchestrator nach dem Erstellen des Edge-Geräts erhalten haben.

    • SSH Key (SSH-Schlüssel) – Kopieren Sie den Inhalt Ihres öffentlichen SSH-Schlüssels, und fügen Sie ihn hier ein. Sie finden den öffentlichen Schlüssel in der zuvor generierten Datei megaport-mve-instance-1-2048.pub.
      MVE-Details

  7. Klicken Sie auf Next (Weiter), um den Bildschirm „Summary“ (Zusammenfassung) anzuzeigen.

    Die monatliche Rate hängt vom Standort und der Größe ab.
    MVE-Zusammenfassung

  8. Bestätigen Sie Konfiguration und Preis, und klicken Sie auf Add MVE (MVE hinzufügen).
    Klicken Sie auf MVE erstellen, um weitere MVEs an anderen Standorten hinzuzufügen.

  9. Klicken Sie auf Order (Bestellen).

  10. Prüfen Sie die Vereinbarung zur Bestellung von Diensten, und klicken Sie auf Order Now (Jetzt bestellen).

    • Klicken Sie auf Save (Speichern), um die konfigurierte MVE zu speichern, bevor Sie die Bestellung aufgeben.
    • Klicken Sie auf Add Promo Code (Promo-Code hinzufügen), um einen Aktionscode einzugeben, und klicken Sie auf Add Code (Code hinzufügen).

Bei Bestellung der MVE wird die Instanz bereitgestellt, und es werden IP-Adressen aus dem Megaport SDN zugewiesen. Die MVE-Bereitstellung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch.

Anzeigen der MVE im Megaport Portal

Nachdem Sie die MVE erstellt haben, können Sie diese im Megaport Portal anzeigen.

So zeigen Sie eine MVE im Megaport Portal an

  • Wechseln Sie auf die Seite „Services“ (Dienste).

MVE und Transit-VXC im Megaport Portal

Wichtig

Als Teil der MVE-Bereitstellung erstellt Megaport einen Transit-VXC, um Internetkonnektivität bereitzustellen und der MVE die Registrierung und Kommunikation mit dem SD-WAN-Overlay-Netzwerk zu ermöglichen. Das Overlay-Netzwerk wird von VMware-SD-WAN erstellt und verwaltet, um sichere Tunnel von den Zweigstellenstandorten bereitzustellen. Der Transit-VXC hat eine feste Größe, basierend auf der Größe der MVE. Sie können den Transit-VXC nicht ändern oder löschen. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol, um Details anzuzeigen. Das Transit-VXC-Symbol unterscheidet sich im Megaport Portal vom Standard-VXC-Symbol, wie in der Abbildung gezeigt.

Transit-VXC

Die öffentlichen IP-Adressen (IPv4 oder IPv6) sind die Adressen des MVE-Geräts. Zu diesem Zeitpunkt sollte die neue MVE in Ihrem Orchestrator registriert und bereit für die weitere Konfiguration sein.

Validieren der Verbindung

  • Wählen Sie in Orchestrator unter „Test & Troubleshoot“ > „Remote Diagnostics“ (Test & Problembehandlung > Ferndiagnose) die MVE aus, und klicken Sie für Troubleshoot BGP - Show BGP Summary (BGP-Problembehandlung - BGP-Zusammenfassung anzeigen) auf Run (Ausführen), um die BGP-Sitzung zu überprüfen und sicherzustellen, dass das Edge-Gerät aktiv ist.

Sie können die Konnektivität und den BGP-Status auch über die CLI des Edge-Geräts überprüfen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Überprüfen Ihrer VMware -MVE-Verbindungseinstellungen.

Anzeigen der MVE in Orchestrator

Nachdem Sie die MVE erstellt haben, können Sie den Status in Orchestrator überwachen.

So zeigen Sie eine MVE in Orchestrator an

  1. Melden Sie sich beim Orchestrator an.
  2. Wählen Sie „Monitor“ (Überwachen) > „Network Overview“ (Netzwerkübersicht) aus.
  3. Klicken Sie in der Liste auf das MVE-Edge-Gerät.
    Der Kennzahlen zu „Link Status“ und „Bandwidth Usage“ (Bandbreitennutzung) werden angezeigt.

    Orchestrator

Nächste Schritte

Sobald die MVE mit dem Status „Active“ (Aktiv) bereitgestellt wurde, besteht der nächste Schritt darin, VXCs zu erstellen, um den Megaport-Backbone mit anderen MVEs oder Clouddienstanbietern zu verbinden. Sie können optional einen physischen Port über einen privaten VXC mit der MVE verbinden oder eine Verbindung zu einem Dienstanbieter auf dem Megaport Marketplace herstellen.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter Erstellen eines VXC.


Letztes Update: 2022-06-21