Konfigurieren einer Microsoft Azure ExpressRoute Direct-Verbindung

Megaport bietet zwei Arten der Verbindung mit ExpressRoute: Sie können über Megaport virtuelle Querverbindungen zur Microsoft Cloud bestellen oder Sie können sich direkt mit der Microsoft Cloud über Punkt-zu-Punkt-Ethernet (ExpressRoute Direct) verbinden.

Die Verbindung über ein VXC wird unter Verbindung zu Microsoft Azure ExpressRoute beschrieben. Dieses Thema beschreibt ExpressRoute Direct.

Mit ExpressRoute Direct über Megaport können Sie die Vorteile der Funktionalität von ExpressRoute nutzen und sich direkt mit dem globalen Microsoft-Backbone verbinden. Zu den wichtigsten Merkmalen von ExpressRoute Direct über Megaport gehören:

  • Duale 10-Gbit/s-Konnektivität, die Aktiv/Aktiv-Konnektivität mit Skalierung unterstützt
  • Datenerfassung in Dienste wie Storage und Cosmos DB
  • Physische Isolierung für Branchen, die dedizierte und isolierte Verbindungen erfordern
  • Granulare Steuerung der Leitungsverteilung
  • Dedizierte Kapazität im Microsoft-Netzwerk

Mit ExpressRoute Direct stellen Sie einen ExpressRoute-Port in der Azure-Konsole bereit und arbeiten mit Megaport, um eine physische Querverbindung vom ExpressRoute-Port zu einem Port im selben Rechenzentrum einzurichten. Sie erweitern Ihre Bereitstellung mit einen privaten VXC und können den Port im Azure-fähigen Rechenzentrum mit einem zweiten Port in einem anderen Rechenzentrum verbinden.

ExpressRoute Direct

Über Megaport können Sie mit ExpressRoute physische Portpaare von 10 Gbit/s verbinden und mehrere virtuelle Leitungen haben. Leitungen können eine Bandbreite von 1, 2, 5 oder 10 Gbit/s mit einer abonnierten Bandbreite von 20 Gbit/s besitzen.

Hinweis

Die vollständigen technischen Anforderungen, Portdetails und SLAs finden Sie im Microsoft-Thema Informationen zu ExpressRoute Direct.

So erstellen Sie eine ExpressRoute Direct-Verbindung

  1. Stellen Sie einen ExpressRoute-Port in der Azure-Konsole bereit und benennen Sie Megaport als Anbieter.
  2. Laden Sie ein LOA von Azure herunter.
  3. Stellen Sie einen Port im Rechenzentrum des ExpressRoute-Ports bereit.
  4. Kontaktieren Sie Ihren Megaport-Kundenbetreuer, um eine physische Querverbindung vom ExpressRoute-Port zum Megaport-Port herstellen.
  5. Konfigurieren Sie einen privaten VXC, um den Port, der an den ExpressRoute-Port angehängt ist, mit einem zweiten Port in einem anderen Rechenzentrum zu verbinden.

Diese Verbindung wird nicht ausschließlich über das Megaport Portal aufgebaut, sondern erfordert stattdessen eine direkte Abstimmung mit Ihrem Megaport-Kundenbetreuer.

Hilfreiche Referenzen


Letztes Update: