Zum Inhalt

Problembehandlung eines MCR bei Routing-Problemen

Wenn bei einem Megaport Cloud Router (MCR) ein Routing-Problem auftritt, führen Sie die folgenden Schritte zur Problembehandlung aus.

Maßnahmen zur Problembehandlung

Aktion Schritte
Ping-Test zwischen Quelle und Ziel ausführen Ein Ping-Test sendet Datenpakete an eine bestimmte IP-Adresse und bestätigt oder verneint die Konnektivität zwischen Geräten in IP-Netzwerken. Bei Bestätigung der Konnektivität zeigt ein Ping-Test auch die Latenz (die Antwortzeit) der Verbindung an. Geben Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske der Dienste auf der Megaport-Seite an, die für den Ping-Test verwendet werden.
Traceroute-Test zwischen Quelle und Ziel ausführen Mit einem Traceroute-Test kann festgestellt werden, ob ein Ziel erreichbar ist. Traceroute sendet eine Folge von UDP-Paketen (User Datagram Protocol) zwischen zwei Punkten und zeigt Ihnen den Weg, den die Pakete nehmen. Traceroute misst auch die Transitverzögerungen von Paketen über ein IP-Netz.
Von dem Host, von dem der Datenverkehr ausgeht (A-Ende), starten Sie den Traceroute-Test zum Zielhost. Führen Sie dann den Traceroute-Test vom Zielhost (B-Ende) zum ursprünglichen Host aus. Befehle und Flags können sich je nach Gerät unterscheiden.
Analysieren Sie die Ergebnisse:
  1. Suchen Sie nach asymmetrischem Routing. Wenn der Datenverkehr nicht denselben Pfad nimmt, liegt möglicherweise irgendwo im Netz asymmetrisches Routing vor.
  2. Gibt es Stellen im Traceroute-Test, an denen sich die Antwortzeit deutlich erhöht hat? Wenn ja, handelt es sich dabei um Verzögerungen innerhalb Ihres Netzwerks?
  3. Gibt es Firewalls oder Zugriffslistenregeln, die den Datenverkehr daran hindern, sein Ziel zu erreichen?
Routing-Konfigurationen und Routing-Tabellen überprüfen
  1. Überprüfen Sie sowohl die Layer 2- als auch Layer 3-Konfigurationen.
  2. Prüfen Sie Metriken, Routenfilter, Firewalls und Traffic-Shaping.
  3. Überprüfen Sie die Routing-Tabelle (Layer 3) und untersuchen Sie, ob das betreffende Präfix erreichbar ist und sich auf dem erwarteten Routing-Pfad zum Megaport befindet.
  4. Überprüfen Sie, ob das Gateway (das Gerät gegenüber dem MCR) bei Vorhandensein eines Routenfilters das gewünschte Präfix ankündigt.
  5. Überprüfen Sie die Routing-Tabelle des MCR: Anzeigen des Datenverkehrsroutings über MCR Looking Glass.

Nächste Schritte

Wenn durch die Maßnahmen zur Fehlerbehebung Ihr Problem nicht gelöst wird, wenden Sie sich an den Support. Bevor Sie sich an den Support wenden, legen Sie die folgenden Informationen bereit.

  • Ergebnisse der Problembehandlung

    • Beschreiben Sie detailliert alle Schritte, die Sie zur Problembehandlung unternommen haben.
  • Allgemeine Angaben

    • Datum, Uhrzeit und Zeitzone, in der das Problem auftrat
  • Loopback-Details

    • Wenn Sie Loopbacks platziert haben, notieren Sie sich deren Position und Richtung.
  • Schnittstellen- und BGP-Konfigurationen auf der Seite des Kundengeräts bzw. des Cloud Service Providers

    • Geben Sie die Schnittstelleneinstellungen an, einschließlich VLAN-Nummer.
    • Geben Sie alle Konfigurationen von statischen Routen und Routing-Protokollen (EIGRP/OSPF/BGP) an.
    • Geben Sie die BGP-ASN an.
    • Geben Sie alle Firewall-Regeln und ACL-Konfigurationen für den Datenfluss an, bei dem das Problem auftritt.
  • IP-Adressen von Quelle und Ziel

    • Geben Sie das IP-Paketfeld an, das die IP-Adresse des Ursprungsgeräts enthält.
    • Geben Sie das IP-Paketfeld an, das die IP-Adresse des Zielgeräts enthält.
  • Schematische Darstellung des Netzwerks

    • Wenn Sie verstehen, wie Ihr Netzwerkdesign implementiert ist und wie es mit dem Megaport-Netzwerk verbunden ist, können Sie zusätzliche Schwerpunkte bei der Problembehandlung identifizieren. Erstellen Sie ein Netzwerkdiagramm, das alle Geräte im Pfad enthält. Notieren Sie sich die beteiligten IP-Adressen und VLANs der einzelnen Geräte.
  • Ergebnisse der Ping-Tests

    • Geben Sie die Ergebnisse der einzelnen Ping-Tests an, die für den Dienst durchgeführt wurden. Führen Sie Ausgabetests für alle Dienste aus, die im Zusammenhang mit verschiedenen Produkten (Port, VXC, MCR) stehen.
  • Ergebnisse der Traceroute-Tests

    • Stellen Sie die Ergebnisse der Traceroute-Tests zur Verfügung, aus denen hervorgeht, welche Seite der Verbindung den Test initiierte und welche Seite das Ziel war. Wir empfehlen die Verwendung der A-Ende- und B-Ende-Informationen Ihres VXC.

Letztes Update: 2022-02-11