Einrichten von Dienstschlüsseln

Mit Dienstschlüsseln können Sie Ports in separaten Megaport-Konten verbinden und Business-to-Business-VXCs ermöglichen.

Video abspielen   Sehen Sie sich dazu ein 7-minütiges Video zu Dienstschlüssel für VXCs an.

Anforderungen und Voraussetzungen

Bevor Sie einen Dienstschlüssel erstellen, müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Zugang zum Megaport Portal
  • Sowohl Sie als auch Ihr Kunde haben Ports im Megaport-Netzwerk, mit aktivierten (live) Cross-Connect-Verbindungen an beiden Enden
  • Layer 2/Layer 3-Geräte befinden sich an jedem Ende und schließen die physische Verbindungen ab
  • Geräte, die 802.1q-Trunking unterstützen, befinden sich auf den beiden Links, die die Verbindungen zu Megaport herstellen

Erstellen eines Dienstschlüssels

Sie können entweder einen Dienstschlüssel für den Einmalgebrauch oder für den Mehrfachgebrauch erstellen.

Wichtig

Wenn Dienstschlüssel erstellt sind, können sie nicht mehr entfernt werden.

So erstellen Sie einen Dienstschlüssel

  1. Öffnen Sie im Megaport Portal die Seite Services (Dienste), und wählen Sie den gewünschten Port aus.

  2. Klicken Sie auf das Dienstschlüssel-Symbol.
    Dienstschlüssel-Symbol

  3. Klicken Sie auf Add (Hinzufügen).

  4. Geben Sie eine Bezeichnung (Name) für den Dienstschlüssel ein.
  5. Wählen Sie Single Use (Einmalgebrauch) oder Multi-Use (Mehrfachgebrauch).
  6. Weisen Sie ein Übertragungsratenlimit zu.
  7. Nur für Dienstschlüssel mit Einmalgebrauch: Geben Sie eine VLAN-ID an. Dies ist die VLAN-ID für das B-Ende. Wenn ein Kunde diesen Dienstschlüssel verwendet, um eine Verbindung herzustellen, kann er eine VLAN-ID für das A-Ende angeben.
  8. Geben Sie an, wie lange der Dienstschlüssel gültig sein soll.
  9. Wählen Sie Active (Aktivieren) aus.
    Wenn der Dienstschlüssel nicht sofort verfügbar sein soll, wählen Sie „Active“ (Aktivieren) nicht aus – Sie können den Dienstschlüssel später bearbeiten, um diese Einstellung zu ändern.
  10. Klicken Sie auf Add (Hinzufügen), um den Dienstschlüssel zu speichern.
    Konfiguration eines Dienstschlüssels

Anzeigen, Kopieren und Bearbeiten eines Dienstschlüssels

Wenn Dienstschlüssel konfiguriert sind, werden sie im Portal angezeigt. Klicken Sie auf das Dienstschlüssel-Symbol eines Ports, um die konfigurierten Dienstschlüssel anzuzeigen.

Hinweis

Das Dienstschlüssel-Symbol wird nur angezeigt, wenn der Port für neue Verbindungen verfügbar ist, der aktuelle Benutzer über Bestellberechtigungen verfügt und nicht bereits ein nicht getaggter VXC angeschlossen ist.

Klicken Sie auf den Dienstschlüssel, den sie in die Zwischenablage kopieren möchten, und klicken Sie auf Edit (Bearbeiten), um Änderungen vorzunehmen.

Details zu einem Dienstschlüssel

Freigeben eines Dienstschlüssels

Sie können den Dienstschlüssel auf jede beliebige Weise freigeben, z. B. per E-Mail oder per Benachrichtigung.

Wenn Sie den Dienstschlüssel kopieren und senden, kann der Empfänger anhand Ihrer Parameter eine VXC-Verbindung für Sie erstellen. Denken Sie daran, dass sowohl Sie als auch Ihre Kunden aktive Ports im Megaport-Netzwerk haben müssen, damit dies funktioniert.

Hinweis

Der Endbenutzer kann die Parameter von Dienstschlüsseln nicht ändern oder modifizieren.

Erstellen einer VXC mit einem Dienstschlüssel

Sobald der Dienstschlüssel erstellt und freigegeben ist, kann jeder, der den Dienstschlüssel besitzt, eine Verbindung herstellen.

So erstellen Sie eine VXC mit einem Dienstschlüssel

  1. Melden Sie sich beim Megaport Portal an.

  2. Suchen Sie den Port, den Sie für die Verbindung verwenden möchten. Klicken Sie auf +Connection (Neue Verbindung), und klicken Sie dann auf Enter Service Key (Dienstschlüssel eingeben).
    Dienstschlüssel eingeben

  3. Geben Sie den Serviceschlüssel in das Feld „Megaport Service Key ID“ (Megaport-Dienstschlüssel-ID) ein.
    Megaport validiert den Dienstschlüssel und zeigt grundlegende Informationen zu diesem Dienstschlüssel an.
    Validierung eines Dienstschlüssels

  4. Klicken Sie auf Next (Weiter).

  5. Geben Sie die folgenden Verbindungsdetails an:

    • Name your connection (Name der Verbindung) – Der Name der VXC-Verbindung im Megaport Portal.
    • Invoice Reference (Rechnungsreferenz) – Dies ist ein optionales Feld. Es kann ein beliebiger Text sein, z. B. eine Bestellnummer oder eine Rechnungsnummer.
    • Rate Limit (Übertragungsratenlimit) – Die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung in Mbit/s, bis zu der durch den Dienstschlüssel definierten maximalen Übertragungsrate.
    • Preferred A-End VLAN (Bevorzugtes A-End-VLAN) – Geben Sie optional eine nicht verwendete VLAN-ID für diese Verbindung an. Dies muss eine eindeutige VLAN-ID auf diesem Port im Bereich von 2 bis 4093 sein. Wenn Sie eine VLAN-ID angeben, die bereits verwendet wird, zeigt das System die nächste verfügbare VLAN-Nummer an. Die VLAN-ID muss eindeutig sein, um mit der Bestellung fortfahren zu können. Wenn Sie keinen Wert angeben, weist Megaport einen zu.

      (Das B-Ende-VLAN für die anbieterseitige Terminierung wird automatisch anhand des Dienstschlüssels ausgefüllt).

      Alternativ können Sie auf „Untag“ (Tags entfernen) klicken, um das VLAN-Tagging für diese Verbindung zu entfernen. Die Option zum Entfernen der Tags beschränkt Sie auf nur einen VXC, der auf diesem Port bereitgestellt wird.

  6. Klicken Sie auf Next (Weiter).
    Es wird eine Übersichtsseite mit den monatlichen Kosten angezeigt. Klicken Sie auf Back (Zurück), um Änderungen vorzunehmen, oder klicken Sie auf Add VXC (VXC hinzufügen), um diese Konfiguration zum Warenkorb hinzuzufügen. Wenn Sie diese Konfiguration abgeschlossen haben, können Sie weitere VXCs konfigurieren oder mit dem Bestellvorgang fortfahren.


Letztes Update: