Übersicht zu Verbindungen

Megaport ermöglicht Verbindungen zu Diensten – egal, wann Sie diese benötigen. Das Verfahren ist einfach und schnell und umfasst die folgenden grundlegenden Schritte:

  1. Erstellen eines Ports oder eines Megaport Cloud Routers (MCR).

    • Der Port Ihrer Organisation ist der physische Verbindungspunkt zwischen dem Netzwerk Ihrer Organisation und dem Megaport-Netzwerk. Sie können mit einer einzigen Rechenzentrumsverbindung beginnen, es wird jedoch empfohlen, zwei verschiedene Portstandorte auszuwählen, um für Redundanz zu sorgen. Weitere Informationen zum Erstellen eines Ports finden Sie unter Erstellen eines Ports.

    • Ein MCR ist ein virtueller Routingdienst, der Ihrer Firma private Konnektivität auf Layer 3 bietet. Der MCR leitet den Datenverkehr zwischen verschiedenen Standorten, Clouds und Edges weiter, ohne den Datenverkehr zurück in Ihr Rechenzentrum zu leiten. Weitere Informationen zum Erstellen eines MCR finden Sie unter Erstellen eines MCR.

  2. Bereitstellen von Virtual Cross Connect (VXC)-Verbindungen. VXCs sind Layer 2-Ethernet-Verbindungen, die private, flexible und bedarfsgesteuerte Verbindungen zwischen beliebigen Standorten im Megaport-Netzwerk bereitstellen. Weitere Informationen zu VXCs finden Sie unter Erstellen eines VXC.

  3. Herstellen der Verbindung zu Megaport-Diensten. Mit VXCs können Sie eine Verbindung zu allen Diensten im Megaport-Netzwerk herstellen, die über das Megaport Portal oder die Megaport-API verfügbar sind, einschließlich:

    • Cloud Service Providers (CSPs) – Konnektivität zu globalen Cloudanbietern, einschließlich Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und Google Cloud Platform. Weitere Informationen zum Verbinden mit CSPs finden Sie unter Cloudkonnektivität.

    • Private VXCs – Konnektivität zwischen zwei Standorten einer einzelnen Organisation oder eines Dienstanbieters, die auch als Data Center Backhaul oder Data Center Interconnect (DCI) bezeichnet wird. Sie können private VXCs als Kernnetzwerk-Backbone oder zur Verbindung von Produktions- und Disaster-Recovery-Rechenzentren (DR) verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen von privaten VXCs finden Sie unter Erstellen eines privaten VXC.

    • Megaport Marketplace – Konnektivität zwischen zwei verschiedenen Kunden, die sich an einem der Points of Presence (POPs) von Megaport befinden. Der Megaport Marketplace verbindet Dienstanbieter mit Firmenkunden und beseitigt dabei die Grenzen des physischen Standorts. Weitere Informationen zu Megaport Marketplace finden Sie unter Megaport Marketplace.

    • Internet Exchanges (IXs) (Internetknoten) – Megaport besitzt und betreibt eine Reihe von lokalen Internetknoten in vielen globalen Märkten. IXs sorgen für mehr Effizienz zwischen Netzwerken und ermöglichen den direkten Austausch von Datenverkehr, wodurch die Bandbreitennutzung Ihrer Internetverbindungen reduziert wird. Weitere Informationen zu Internetknoten finden Sie unter Übersicht zu Internetknoten (IX) oder AMS-IX-Konnektivität.

Eine durchsuchbare Liste der Megaport-aktivierten Rechenzentren finden Sie unter Megaport-aktivierte Standorte.


Letztes Update: