Zum Inhalt

Erstellen von MVE-Verbindungen zu AWS Direct Connect mit Versa Secure-SD-WAN

Sie können eine Netzwerkverbindung von einer MVE (einem Versa Controller) zu AWS mit Virtual Cross Connects (VXCs) und AWS Direct Connect herstellen. Sie können entweder eine gehostete Verbindung oder eine gehostete VIF erstellen.

Sie initiieren die AWS-Verbindung über das Megaport Portal, akzeptieren die Verbindung in AWS und erstellen eine Schnittstelle für die Edge in Versa Director.

Tipp

Versa bietet eine Dokumentation für sein SD-WAN-Produkt, einschließlich Versa Director und Cloud-Verbindungen, unter VOS SD-WAN-Konfiguration – Produktdokumentation. (Der Zugang erfordert eine Registrierung.)

Bevor Sie beginnen

Bevor Sie eine Verbindung zu AWS herstellen können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Erstellen Sie eine MVE (Versa Controller). Weitere Informationen dazu finden Sie unter Erstellen einer MVE.

  • Stellen Sie in AWS sicher, dass Sie das Direct Connect-Gateway, das AWS-Gateway, die VPCs und die zugehörigen Anbindungen und Zuordnungen konfiguriert haben.

Erstellen einer Verbindung zu AWS vom MVE aus

Mit einer bereits erstellten MVE können Sie eine Verbindung zu AWS herstellen. Der VXC kann eines von zwei AWS-Modellen sein:

  • Hosted Connections (Gehostete Verbindungen) – Eine gehostete Verbindung mit einer Kapazität von 500 Mbit/s oder weniger kann genau eine private oder öffentliche virtuelle Schnittstelle unterstützen. Eine gehostete Verbindung mit einer Kapazität von 1 Gbit/s oder mehr kann eine private oder öffentliche virtuelle Schnittstelle oder eine Transit-VIF unterstützen. Gehostete Verbindungen sind dedizierte Verbindungen, die für Produktionsumgebungen empfohlen werden.

  • Hosted Virtual Interfaces (Hosted VIFs) (Gehostete virtuelle Schnittstellen) – Gehostete VIFs können sich mit öffentlichen oder privaten AWS-Clouddiensten verbinden: Eine gehostete VIF kann sich nicht mit einer virtuellen Transitschnittstelle verbinden. Gehostete VIF-Verbindungen teilen sich die Bandbreite.

Klicken Sie auf den Link für Ihren bevorzugten Verbindungstyp, um detaillierte Konfigurationsschritte zu erhalten.

Hinweis

Das Erstellen einer Verbindung von der MVE-Instanz zu AWS ist dem Erstellen einer Verbindung von einem Port oder einer MCR sehr ähnlich. Der Hauptunterschied ist, dass der Prozess mit Versa-SD-WAN keine automatische Konfiguration der MVE in Versa beinhaltet und Sie manuell eine Unterschnittstelle erstellen und VLANs, IP-Adressen, MD5-Werte und BGP-Peers in der Versa Director-Konsole definieren müssen.


Letztes Update: 2022-10-21