Erstellen eines MCR

In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie einen Megaport Cloud Router (MCR) erstellen. Das Megaport Portal führt Sie schrittweise durch die Auswahl eines Standorts, die Angabe von MCR-Konfigurationsdetails und die Aufgabe einer Bestellung.

Bevor Sie beginnen, müssen Sie Ihr Portalkonto einrichten. Sie können nur MCR-Instanzen in Abrechnungsmärkten erstellen, in denen Sie registriert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten eines Megaport-Kontos.

Video abspielen    Sehen Sie sich ein 3-minütiges Video über den Prozess der MCR-Erstellung an.

So erstellen Sie einen MCR

  1. Melden Sie sich am Megaport Portal an und wählen Sie Dienste aus.
  2. Klicken Sie auf Create MCR (MCR erstellen).
    Schaltfläche „Create MCR“ (MCR erstellen)

  3. Ein MCR ist physisch auf einen Megaport-Kernort ausgerichtet. Wählen Sie den bevorzugten Rechenzentrumsstandort für den MCR und klicken Sie auf Next (Weiter). Das von Ihnen gewählte Land muss ein Markt sein, in dem Sie bereits registriert sind.
    MCR-Standort auswählen

    Um in der Liste nach Ihrem lokalen Markt zu suchen, geben Sie ein Land in den Länderfilter oder ein Rechenzentrumsdetail in den Suchfilter ein.

  4. Geben Sie die Details für den MCR an.
    MCR-Details

    • Rate Limit (Übertragungsratenlimit) – Wählen Sie ein Übertragungsratenlimit aus der Dropdown-Liste aus. Der MCR kann von 1 Gbit/s bis 10 Gbit/s skalieren. Das Übertragungsratenlimit ist eine aggregierte Kapazität, die die Geschwindigkeit für alle Verbindungen über den MCR bestimmt. Die MCR-Bandbreite wird zwischen allen hinzugefügten Cloud Service Provider (CSP)-Verbindungen geteilt. Die Übertragungsratenlimit ist für die Laufdauer des Dienstes festgelegt.

    • MCR Name (MCR-Name) – Geben Sie einen Namen für den MCR an, so dass der leicht als der Ihre identifiziert werden kann, insbesondere wenn Sie planen, mehr als einen MCR bereitzustellen. Beispiel: gcp-aws-mcr. Sie können den Namen später ändern, wenn Sie möchten.

    • Invoice Reference (Rechnungsreferenz; optional) – Geben Sie eine Identifikationsnummer für den MCR an, die für Rechnungszwecke verwendet werden soll, z. B. eine Bestell- oder Kostenstellennummer.

    • MCR ASN (MCR-ASN) – Geben Sie die ASN dieses MCR an, oder verwenden Sie die standardmäßige öffentliche ASN (133937), die von Megaport bereitgestellt wird. Für die meisten Konfigurationen ist die Standard-ASN ausreichend. Die ASN wird für BGP-Peering-Verbindungen auf allen mit diesem MCR verbundenen VXCs verwendet. Lesen Sie die Dokumentation für Ihren Cloudanbieter, bevor Sie den Standardwert überschreiben. Einige öffentliche Clouddienste erfordern z. B. die Verwendung einer öffentlichen ASN, und Microsoft blockiert die ASN 65515 für Azure-Verbindungen.

      Weitere Informationen zur ASN finden Sie unter Privates MCR-Cloud-Peering. Weitere Informationen zum Überschreiben der MCR-ASN finden Sie unter Erweiterte BGP-Einstellungen.

    • BGP Default State (BGP-Standardstatus) – Wählen Sie aus, ob BGP-Verbindungen standardmäßig aktiviert oder deaktiviert sind. Wählen Sie „Enabled“ (Aktiviert; Standardeinstellung), wenn Sie möchten, dass neue BGP-Sitzungen, die Sie konfigurieren, aktiv werden, sobald Sie die Konfiguration speichern. Wählen Sie „Shut Down“ (Deaktivieren), wenn Sie möchten, dass alle neuen BGP-Sitzungen, die Sie konfigurieren, in einem deaktivierten Zustand belassen werden, wenn Sie die Konfiguration speichern.

      Sie können beispielsweise die Option „Shut Down“ (Deaktivieren) wählen, wenn Sie planen, eine Reihe von BGP-Sitzungen über Ihre virtuelle Querverbindungen (VXCs) hinzuzufügen, aber wissen, dass Sie einige andere Router-Einstellungen vornehmen möchten, bevor sie Routeninformationen austauschen. Wenn Sie mit der Konfiguration Ihrer Router fertig sind, können Sie anschließend in die entsprechenden BGP-Sitzungen wechseln und sie aktivieren.

      Sie können diese Einstellung für eine einzelne Verbindung im Bildschirm „BGP-Setup“ (BGP-Einrichtung) außer Kraft setzen. Details zum Außerkraftsetzen des BGP-Status für eine einzelne Verbindung finden Sie unter Deaktivieren einer BGP-Verbindung.

  5. Klicken Sie auf Next (Weiter), um den Bildschirm „Summary“ (Zusammenfassung) anzuzeigen.

    Die monatliche Rate hängt vom Standort und dem Übertragungsratenlimit ab.
    MCR-Zusammenfassung

  6. Bestätigen Sie die gewählten Optionen und klicken Sie auf Add MCR (MCR hinzufügen).

  7. Klicken Sie auf Create MCR (MCR erstellen), um weitere MCRs an anderen Standorten hinzuzufügen.
  8. Klicken Sie auf Order (Bestellen).
  9. Prüfen Sie die Vereinbarung zur Bestellung von Diensten, und klicken Sie auf Order Now (Jetzt bestellen).

    • Klicken Sie auf Save (Speichern), um den konfigurierten MCR zu speichern, bevor Sie die Bestellung aufgeben.
    • Klicken Sie auf Add Promo Code (Promo-Code hinzufügen), um einen Aktionscode einzugeben, und klicken Sie auf Add Code (Code hinzufügen).

Die MCR-Bereitstellung dauert ca. 59 Sekunden bis zum Abschluss.

Hinweis

Der MCR wird im Nachhinein bezahlt, d. h. wenn Sie Ihre Bestellung am 15. Januar aufgeben, wird Ihre erste Rechnung am 1. Februar gestellt, und die Abrechnung erfolgt vom 15. Januar bis zum 31. Januar.

Nachdem Sie nun einen MCR bereitgestellt haben, besteht der nächste Schritt darin, eine virtuelle Querverbindung (VXC) zu einem CSP, einem lokalen Anschluss oder einem Netzwerk eines Drittanbieters hinzuzufügen. Sie können optional einen physischen Port über einen privaten VXC mit dem MCR verbinden oder eine Verbindung zu einem Dienstanbieter auf dem Megaport Marketplace herstellen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von VXCs finden Sie unter Erstellen eines VXC.


Letztes Update: