Erläuterungen zu Ihrer Megaport-Rechnung

Megaport stellt monatlich eine Rechnung zu den bereitgestellten Dienstleistungen. Die Rechnung enthält eine Zusammenfassung der von Ihnen bestellten Leistungen, allgemeine Informationen zur Rechnung, den fälligen Betrag, die Zahlungsoptionen und wie Sie Megaport kontaktieren können. Diese Rechnungen und Auszüge werden monatlich an die E-Mail-Adresse des in Ihrem Konto registrierten Rechnungskontakts gesendet. Details zum Betrachten aktueller und früherer Rechnungen finden Sie unter Herunterladen einer Rechnung.

Rechnungsdetails

Die Rechnung enthält Details zu den Abrechnungsaktivitäten für diesen Monat. Nachfolgend sind einige Begriffe aufgeführt, die im Rechnungskopf gezeigt werden:

  • Invoice Number (Rechnungsnummer) – Die Nummer, die Ihrer Rechnung zugewiesen wurde.
  • Invoice Date (Rechnungsdatum) – Das Datum, an dem die Rechnung erstellt wurde.
  • Payment Terms (Zahlungsbedingungen) – Die zwischen Megaport und Ihrer Firma vereinbarte Zahlungsfrist in Tagen ab Rechnungsdatum. Einzelheiten zu den Portbedingungen und -preisen finden Sie unter Preise und Vertragsbedingungen für Ports.
  • Due Date (Fälligkeitsdatum) – Das Datum, an dem die vollständige Zahlung der Rechnung fällig ist.
  • Invoice Purchase Order Number (Rechnungsbestellnummer) – Die Bestellung, die Sie beim Erstellen des Megaport-Dienstes angegeben haben. Damit die Bestellnummer auf der Rechnung erscheint, müssen Sie diese vor dem Ende des Abrechnungszeitraums auf der Registerkarte Edit Market (Markt bearbeiten) angeben. Siehe Aktualisieren Ihrer Abrechnungsinformationen für Details zum Aktualisieren der Bestellnummer Ihrer Rechnung.
  • Total (Gesamt) – Gesamtbetrag einschließlich aller Steuern und Zuschläge.

Hier sind einige Begriffe, die im Hauptteil der Rechnung aufgeführt sind:

  • Description (Beschreibung) – Die eindeutige ID und der Name, die dem Dienst zugewiesen sind.
  • Date (Datum) – Der Zeitraum, der mit den abgerechneten Leistungen verbunden ist.
  • Ihre Referenz – Die Nummer der Service-Level-Referenz. Diese Nummer wird nur aufgeführt, wenn Sie diese bei der Bestellung des Dienstes angegeben haben.

Sie können anstehende geschätzte Rechnungen für einen bestimmten Dienst auf der Seite „Abrechnung“ im Portal anzeigen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Anzeigen von Abrechnungsdetails.

Rechnungen und Auszüge werden jeden Monat an die E-Mail-Adresse des in Ihrem Konto registrierten Rechnungskontakts gesendet. Rechnungen werden in der Regel am 1. Werktag des Monats versandt, Kontoauszüge etwa am 10. Werktag.

Das Auto-Pay-System von Megaport verarbeitet Zahlungen am 20. eines jeden Monats für alle Rechnungen, die auf Ihrem zu Beginn desselben Monats ausgestellten Kontoauszug aufgeführt sind. Wenn Sie Fragen zum Auto-Pay-System von Megaport haben, wenden Sie sich an Megaport Accounts Receivable.

Wichtig

Stellen Sie sicher, dass Sie die E-Mail-Adresse des Rechnungskontakts auf dem neuesten Stand halten, damit Sie Rechnungen, Auszüge und andere Mitteilungen rechtzeitig erhalten.

Steuern - Inlandkunde

Die Steuern werden nach Regionen aufgeschlüsselt, je nachdem, wo Sie den Megaport-Dienst bestellt haben und wo sich Ihre registrierte Geschäftsadresse befindet.

Hier ist ein Beispiel für die Steueraufteilung auf einer USA-Rechnung, bei der ein in den USA ansässiger Kunde Dienstleistungen in mehreren Bundesstaaten bestellt hat:

Steueraufteilung - USA

Der Steuersatz des Federal Universal Service Fund (FUSF) in den USA wird von der Federal Communications Commission (FCC) festgelegt und wird vierteljährlich aktualisiert. Die Umsatzsteuersätze der Bundesstaaten in den USA können sich ebenfalls gelegentlich ändern, allerdings weniger häufig als der FUSF-Satz.

Hinweis

VXCs sind der einzige Megaport-Dienst, für den eine FUSF-Gebühr anfällt.

Wenn Sie glauben, dass Sie berechtigt sind, eine Steuerbefreiung für eine der Gebühren auf Ihrer Rechnung zu beantragen, wenden Sie sich an Megaport Accounts Receivable, um Anweisungen zu erhalten, wie Sie Ihre Belege in unser Exemption Certificate Management System hochladen können.

In europäischen Ländern wird auf Dienstleistungen für inländische Kunden in der Regel die normale Umsatzsteuer (USt) erhoben. Hier ist ein Beispiel für die Aufschlüsselung der Mehrwertsteuer für einen inländischen Kunden in Großbritannien:

Steueraufteilung - UK

Im allen anderen Regionen der Welt wird für inländische Kunden eine lokale Steuer erhoben. Im folgenden Beispiel enthält eine australische Rechnung eine Standardsteuer für Waren und Dienstleistungen (GST):

Steueraufteilung - Alle anderen Regionen

Steuern - Auslandskunden

In Europa können Dienstleistungen für ausländische Kunden innerhalb der Europäischen Union (EU) mit 0 % Umsatzsteuer bewertet werden, wenn der Kunde eine gültige EU-USt-Registrierungsnummer vorlegt. In dieser Situation muss der Kunde die Umsatzsteuer nach dem Reverse-Charge-Prinzip (Umkehr der Steuerschuld) abrechnen.

Exportkunden sind im Allgemeinen als Kunden definiert, die sich außerhalb des Landes befinden, von dem aus Megaport Dienstleistungen erbringt und abrechnet. Auch im Falle einer EU-Abrechnungseinheit befinden sie sich außerhalb der EU. In allen Fällen hat ein Exportkunde keine permanente Einrichtung zu Steuerzwecken oder eine steuerliche Registrierung im Land der Rechnungsstellung.

Exportrechnungen unterliegen in der Regel keiner Steuer, wie z. B. der Umsatzsteuer (Europa) oder der GST (AU, NZ, SGP).

Kunden von Megaport Japan sollten beachten, dass die Kriterien für Exportgeschäfte in Japan eher technischer Natur sind und von der Art der Dienstleistungen abhängen und nicht davon, wo der Kunde seinen Sitz hat.

Haben Sie noch Fragen?

Bei Fragen zu Abrechnung und Rechnung wenden Sie sich an Megaport Accounts Receivable.


Letztes Update: