Verbinden mit Oracle Cloud Infrastructure FastConnect

Das Modell für private Verbindungen der Oracle Cloud Infrastructure (OCI) wird FastConnect genannt. FastConnect bietet private Konnektivität und selbstverwaltete Bereitstellung, einschließlich vollständiger Integration auf API-Ebene.

Beim Herstellen einer Verbindung zur Oracle Cloud Infrastructure (OCI) über FastConnect mit Megaport bilden Virtuelle Querverbindungen (VXC) die Layer 2-Komponente der Verbindung. Die Layer 3-BGP-Konnektivität wird direkt zwischen Ihnen und Oracle hergestellt.

Video abspielen   Watch an 8-minütiges Video mit Übersicht zu FastConnect

Eine übliche FastConnect-Bereitstellung könnte wie folgt aussehen:

FastConnect-Bereitstellung

Hinweis

Oracle bietet einen SLA für seine FastConnect-Konnektivität an, aber der SLA benötigt zwei FastConnect-VXCs zur Redundanz.

Tipp

Sie können eine Verbindung zu OCI über FastConnect mit Megaport herstellen, indem Sie die OCI-Konsole verwenden, ohne zwischen dem Oracle Portal und dem Megaport Portal wechseln zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Ein einfacher Leitfaden: OCI und Megaport sind jetzt integriert.

Der Aufbau einer FastConnect-Verbindung erfolgt in zwei Schritten.

  • Erstellen der FastConnect-Verbindung in der Oracle-Konsole mit Megaport als Anbieter.
  • Stellen Sie den VXC im Megaport Portal bereit, um eine Verbindung zu Ihrem FastConnect-Standort herzustellen.

So erstellen Sie die FastConnect-Verbindung in der Oracle-Konsole

  1. Melden Sie sich bei der Oracle-Konsole an, und wählen Sie aus der Liste in der rechten oberen Ecke die Region aus.
    Oracle-Konsole

  2. Erstellen Sie ein Depot, oder wählen Sie ein vorhandenes Depot aus, um diese neuen Ressourcen bereitzustellen.
    Depot

  3. Wählen Sie „Networking“ aus, und erstellen Sie Ihr Virtual Cloud Network (VCN), das Dynamic Routing Gateway und die FastConnect-Verbindung.
    Details zur Vernetzung
    Wenn Sie die FastConnect-Verbindung in der Oracle-Konsole erstellen, erhalten Sie die OCID.

  4. Kopieren Sie diese OCID, und melden Sie sich dann am Megaport Portal an.

Wenn Sie eine private virtuelle Verbindung (privates Peering) verwenden möchten, benötigen Sie ein Dynamic Routing Gateway (DRG). Nutzen Sie die Oracle Cloud Infrastructure- Konsole, um ein DRG einzurichten, dieses mit Ihrem VCN zu verbinden und das Routing in Ihr VCN zu aktualisieren, indem eine Routingregel zum Senden von Datenverkehr an die DRG hinzugefügt wird. Das Aktualisieren der Routingtabelle wird häufig vergessen, aber ohne die Routingregel werden keine Daten übermittelt.

So erstellen Sie die Megaport-Verbindung zu Oracle FastConnect

  1. Öffnen Sie im Megaport Portal die Seite Services (Dienste), und wählen Sie den gewünschten Port aus.
    Falls Sie noch keinen Port erstellt haben, finden Sie weitere Informationen unter Anlegen eines Ports.
  2. Fügen Sie dem Port einen VXC hinzu.
    Wenn dies die erste Verbindung für den Port ist, klicken Sie auf die Oracle-Kachel. Die Kachel ist mit der Konfigurationsseite verknüpft. Klicken Sie alternativ dazu auf +Connection (Neue Verbindung). Klicken Sie auf „Cloud“ und dann auf Oracle.
    VXC-Verbindung

  3. Geben Sie Ihre Oracle Cloud ID (OCID) ein.
    Das Portal verifiziert die OCID und zeigt die verfügbaren Portstandorte auf Basis der FastConnect-Region an. (Wenn Ihr FastConnect-Dienst beispielsweise in Ashburn eingesetzt wird, sehen Sie nur die Ashburn FastConnect-Ziele).

  4. Wählen Sie den Zielstandort für Ihre erste Verbindung aus, und klicken Sie auf Next (Weiter).
    Zielstandort

  5. Geben Sie die folgenden Verbindungsdetails an:

    • Connection Name (Name der Verbindung) – Der Name der VXC-Verbindung, der im Megaport Portal angeben.

    • Service Level Reference (Service-Level-Referenz) (optional) – Geben Sie eine eindeutige Identifikationsnummer für den VXC an, die für Abrechnungszwecke verwendet werden soll, z. B. eine Kostenstellennummer oder eine eindeutige Kunden-ID. Die Nummer der Service-Level-Referenz erscheint für jeden Dienst im Abschnitt „Product“ (Produkt) der Rechnung. Sie können dieses Feld auch für einen bestehenden Dienst bearbeiten.

    • Rate Limit (Übertragungsratenlimit) – Dies ist die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung in Mbit/s. Geben Sie die gleiche Übertragungsrate ein oder die maximale Übertragungsrate, die Sie in der Oracle-Konsole konfiguriert haben.

    • Preferred A-End VLAN (Bevorzugtes A-Ende-VLAN) – Geben Sie optional eine VLAN-ID für diese Verbindung an. Dies muss eine eindeutige VLAN-ID auf diesem Port im Bereich von 2 bis 4093 sein. Wenn Sie eine VLAN-ID angeben, die bereits verwendet wird, zeigt das System die nächste verfügbare VLAN-Nummer an. Die VLAN-ID muss eindeutig sein, um mit der Bestellung fortfahren zu können. Wenn Sie keinen Wert angeben, weist Megaport einen zu.

      Sie können alternativ auf „Untag“ (Tags entfernen) klicken und das VLAN-Tagging für diese Verbindung entfernen. Die Option zum Entfernen der Tags beschränkt Sie auf nur einen VXC, der auf diesem Port bereitgestellt wird.
      Verbindungsdetails

  6. Klicken Sie auf Next (Weiter).
    Es wird eine Übersichtsseite mit den monatlichen Kosten angezeigt. Klicken Sie auf Back (Zurück), um Änderungen vorzunehmen, oder klicken Sie auf Add VXC (VXC hinzufügen), um diese Konfiguration Ihrem Warenkorb hinzuzufügen. Wenn Sie diese Konfiguration abgeschlossen haben, können Sie zusätzliche VXCs konfigurieren, oder Sie fahren mit dem Bestellvorgang fort.

Um eine zweite FastConnect-Verbindung bereitzustellen (und dies wird empfohlen), erstellen Sie über die Oracle-Konsole die zweite FastConnect-Verbindung. Kopieren Sie dann die neue OCID in das Megaport Portal, und wiederholen Sie diese Schritte.

Hinweis

Oracle-Regionen sind unabhängig von anderen Regionen. Jede FastConnect-Verbindung wird zu genau einer Region hergestellt, d. h. eine Verbindung zu mehreren Regionen erfordert mehrere FastConnect-Verbindungen.

Hilfreiche Referenzen


Letztes Update: