Modernisieren eines MPLS-Netzwerks mit Megaport-Lösungen

Megaport ermöglicht ein Modell für die WAN-Konnektivität von Firmen, die Dienste ersetzen oder die Abhängigkeit von herkömmlichen MPLS-Anbietern verringern kann. Unter diesem Thema werden Optionen und Überlegungen zur Modernisierung eines MPLS-Netzwerks untersucht, einschließlich:

Obwohl Megaport derzeit nicht alle Komponenten eines MPLS-Netzwerks ersetzen kann, kann Megaport wichtige Teile ersetzen und erhebliche Vorteile in Bezug auf Kosten, Flexibilität, Geschwindigkeit der Bereitstellung und Skalierbarkeit bieten. Mit dem richtigen Plan können Sie eine Megaport/MPLS-Hybridlösung entwerfen und dann schrittweise mehr und mehr MPLS-Komponenten ausmustern, während sich die Megaport-Produktsuite weiterentwickelt.

Vorteile von Megaport

Die Verwendung des softwaredefinierten Netzwerk (SDN) von Megaport anstelle von MPLS bietet folgende Vorteile:

  • Flexibilität für optimale Preisgestaltung. Megaport bietet in den meisten Märkten eine extrem kostengünstige Lösung im Vergleich zu MPLS. Sie können jederzeit Dienste hinzufügen oder löschen oder die Bandbreite für Verbindungen anpassen. Dies stellt sicher, dass Sie immer den richtigen Preis zahlen, dass Sie einfach skalieren können, wenn Ihre Firma wächst, und dass Sie nur für das zahlen, was Sie benötigen. Um die Flexibilität voll auszunutzen, können Sie Tools implementieren, mit denen Sie die Verbindungsgeschwindigkeiten nach Bedarf anpassen und den vollen Nutzen aus dem elastischen Megaport-Netzwerk ziehen können.

  • Keine langfristigen Verträge. Megaport-Verbindungen sind nicht an langfristige Verträge gebunden, sodass Sie keine Datenverkehrsprofile auf Jahre hinaus vorhersagen oder sich an eine Verpflichtung für eine bestimmte Topologie binden müssen.

  • Geschwindigkeit der Bereitstellung. Sie können Verbindungen innerhalb von Minuten über das Megaport Portal oder API hinzufügen oder löschen.

  • Konsistente Latenz. Direkte Layer 2-Verbindungen bieten eine gleichbleibende Latenz und in vielen Fällen eine geringere Latenz zwischen den Standorten, was die Gesamtleistung verbessert und den Durchsatz erhöht.

  • Kein Risiko. Da es keine Verträge gibt und keine langfristigen Verpflichtungen anhand von Datenverkehrsprofilschätzungen für die nächsten Jahre gibt, können Sie mit Megaport Ihr Netzwerk sorgfältig verwalten und Anpassungen vornehmen, wenn sich Ihre Geschäftsanforderungen ändern. Sie sind nie an eine langfristige Verpflichtung oder einen Preis gebunden.

  • Zuverlässigkeit. Jedes Megaport-Rechenzentrum verfügt über zwei oder mehr diversifizierte Glasfaserverbindungen in das globale Megaport-Backbone-Netzwerk, und jede VXC-Verbindung ist durch alle verfügbaren Glasfaserpfade im Rechenzentrum geschützt. Bei Ausfall einer Verbindung wird der Datenverkehr automatisch von einer anderen Verbindung übernommen.

Wichtige Aspekte

Es gibt einige Aspekte, die bei Megaport-Lösungen in einem MPLS-Netzwerk beachtet werden müssen:

  • Umgang mit mehreren Providern und Rechenzentrumsbetreibern. Bei MPLS verpflichten Sie sich oft zu einem Vertrag mit einem einzigen Netzwerkanbieter. Aber der Alles-oder-Nichts-Charakter von MPLS-Beziehungen hat echte Einschränkungen, die Sie auf ein einziges Netzwerk mit einer festen, hardwarebasierten Konfiguration beschränken und damit Ihre Wachstumsoptionen reduzieren. Der Wechsel des Anbieters ist unter diesen Bedingungen keine einfache Aufgabe, und das Hinzufügen von Megaport führt zu einer neuen Kunden-Anbieter-Beziehung. Hier haben Sie allerdings den Vorteil, dass Megaport einen Cloud Service Provider (CSP)-unabhängigen Ansatz für umfangreiche Zusammenschaltungen mit dynamischen Verbindungen verfolgt.

  • Verbinden von Megaport mit MPLS ist Herausforderung. Es kann schwierig sein, eine Verbindung von einem Port zu einer Carrier-MPLS-Schnittstelle zu terminieren. MPLS-Anbieter haben die Kontrolle über den Router und wehren sich oft dagegen, Megaport-Details zum Router hinzuzufügen und den Zugang für Megaport-Datenverkehr zu erlauben. Ob Ihr MPLS-Anbieter mit Megaport zusammenarbeiten möchte oder nicht, muss bei der Planung berücksichtigt werden.

  • Beschaffung der letzten Meile. Eine der größten Herausforderungen bei der Umstellung von MPLS auf SDN ist die Beschaffung, Verwaltung und Bezahlung der „Letzten Meile“ der Konnektivität. Siehe Nächste Schritte mit SD-WAN.

Aktuelle Lösungen

Megaport unterstützt hybride Netzwerke für ein modulares Netzwerkdesign, bei dem Sie einfach Ports, Megaport Cloud Router (MCR) und Virtual Cross Connect (VXC) einsetzen und in die bestehende Netzwerkinfrastruktur integrieren können.

Konnektivität zwischen Rechenzentren

Mit Megaport können Sie problemlos mehrere Standorte und Rechenzentren verbinden und diesen Teil Ihres MPLS-WANs ersetzen. Megaport bietet umfassende Konnektivität zwischen Rechenzentren rund um den Globus und kann die Kosten senken und die Leistung für Verbindungen zwischen Rechenzentren verbessern. Dieses Konnektivitätsmodell baut auf SDN-Prinzipien auf und unterstützt einen agileren On-Demand-Ansatz anstelle von langfristigen Festpreisverträgen.

Durch die Verwendung von Ports (physische Ports in Megaport-fähigen Rechenzentren) und VXCs können Sie herkömmliche Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ersetzen und ganz einfach eine sichere, zuverlässige Verbindung zwischen jedem der globalen Megaport-fähigen Standorte herstellen.

Sie können zwei oder zwanzig Rechenzentren verbinden, ein Hub-and-Spoke-Modell einrichten oder ein vollständig vermaschtes Netzwerk erstellen.

Rechenzentrums-Konnektivität

Weitere Informationen zu Ports und VXCs finden Sie unter:

Megaport Cloud Router (MCR)

MCR ist ein verwalteter virtueller Routerdienst, der Layer 3-Konnektivität im weltweiten Software-definierten Netzwerk (SDN) von Megaport herstellt.

Durch die Einbindung von MCR in Ihr Netzwerkdesign können Sie Routing-Entscheidungen verwalten. MCRs benötigen keine physische Cross-Connect-Verbindung, sodass Sie sie in der Nähe Ihrer Datenquellen konfigurieren können, um die Latenz zu minimieren und die Verbindung zu Ports oder CSPs über VXCs herzustellen.

MCR kann als Hub eingesetzt werden, um den Datenverkehr an mehrere Ports im gesamten Netzwerk zu leiten, was den Datenverkehr optimiert und die Latenz sowie die Bandbreitenkosten reduziert.

MCRs mit Cloud Service Providern

MCR bietet eine intelligente Möglichkeit, Ihre Cloudstrategie in Ihr bestehendes MPLS-Netzwerk zu integrieren. Als virtueller Routingdienst kann ein MCR die Komplexitäts- und Kostenprobleme lösen, die mit der Anbindung Ihres MPLS-Netzwerks an CSPs verbunden sind.

Sie können den MCR als einen Knoten oder als mehrere Knoten zu Ihrem bestehenden MPLS-Netzwerk hinzufügen. MCR wird im Megaport-SDN auf Layer 3 integriert, um ein Punkt-zu-Multipunkt-Verbindungsmodell bereitzustellen und als Hub zwischen CSPs zu dienen.

Ihr MPLS-Anbieter muss einen einzelnen Peer von seinem Provider Edge (PE)-Gerät zum MCR unterstützen.

MCRs mit CSPs

Weitere Informationen zu MCR-Cloudkonfigurationen finden Sie unter:

MCRs als regionale Hubs

Sie können MCR als primären Verbindungspunkt für regionale Niederlassungen, CSPs und Rechenzentren verwenden. In diesem Nabe-und-Speiche-Design stellt MCR die Nabe (Hub) dar und verbindet sich mit Speichen, die in Regionen auf Basis der Nähe organisiert sind.

Der MCR-Hub verbindet Ihre regionalen Niederlassungen, CSPs und Rechenzentren, und die VXCs verbinden die regionalen MCRs.

MCR als regionaler Hub

Weitere Informationen zu MCRs finden Sie unter:

Nächste Schritte mit SD-WAN

Eine aktuelle Herausforderung für Megaport ist die Anbindung von Zweigstellen. Aktuelle Megaport-Dienste decken die „Letzte Meile“ nicht ab und stellen keine Verbindung zu Ihrem Büro zur Verfügung.

Das angekündigte Produkt Megaport Virtual Edge (MVE) unterstützt den Ersatz weiterer MPLS-Funktionen und ermöglicht die Verwendung von Megaport zur Verwaltung der Verbindung zwischen Kundenniederlassungen und dem Rechenzentrum. Kunden müssen sich nicht mehr in einem mandantenfähigen Rechenzentrum befinden, um die Vorteile der Verbindungsmöglichkeiten von Megaport zu nutzen. Die IP-Transit-Gateway-Funktionalität ermöglicht mit dem Internet verbundenen Standorten den Zugriff auf das Megaport-SDN.

Weitere Informationen zu MVE finden Sie unter:


Letztes Update: