Zum Inhalt

Integrieren von MPLS in SDCI

Unter diesem Thema werden die Herausforderungen bei der Integration und Verwaltung von MPLS beschrieben und die SDCI-Lösung (Software-Defined Cloud Interconnect) mit MVE und Cisco-SD-WAN näher betrachtet.

Tipp

SDCI trägt dazu bei, die Netzwerkleistung auf kosteneffiziente Weise zu verbessern und gleichzeitig die Flexibilität bereitzustellen, um bei Bedarf hochzuverlässige Verbindungen zu erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Cisco-Thema: Was ist Software-Defined Cloud Interconnect (SDCI)?

Herausforderung

Viele Unternehmen haben einen Mix aus Standorten, die MPLS-Underlay und Internet-Underlay verwenden. In diesem Szenario fungiert ein Rechenzentrum typischerweise als Ankerstandort mit Verbindungen zu beiden Underlays. Der Ankerstandort übernimmt das Routing des Datenverkehrs zwischen MPLS- und Internet-Umgebung.

Rechenzentrum als Ankerstandort von MPLS zu Internet

Zu den gemeinsamen Herausforderungen bei diesem Szenario gehören ein möglicher „Single Point of Failure“ im Rechenzentrum und die effiziente Verwaltung des Datenverkehrs.

Lösung

SDCI mit MVE kann diese Herausforderungen meistern und als Ankerstandort fungieren, entweder um einen effizienteren Pfad bereitzustellen oder um bei einem Ausfall am Rechenzentrumsstandort als Backup zu dienen.

MVE: MPLS-zu-Internet-Gateway

Um SDCI zu Ihren Netzwerken hinzuzufügen, verbinden Sie sich von Ihrer MPLS-Umgebung im Rechenzentrum aus mit dem nächstgelegenen Megaport-Standort (PoP). Erstellen Sie dann eine MVE (virtueller Router), und verbinden Sie diese mit dem Megaport-Netzwerk.

Diese Lösung umfasst die folgenden allgemeinen Schritte:

  1. Arbeiten Sie mit Ihrem MPLS-Anbieter zusammen, um eine neue MPLS-Leitung zu einem Megaport-fähigen Rechenzentrum bereitzustellen, in dem Sie auch den Port für die Verbindung mit dem Megaport-Netzwerk erstellen.

  2. Erstellen eines Megaport-Kontos direkt über das Portal.

    Wichtig

    Sie benötigen ein Megaport-Konto, wobei Sie keine über CCW erstellten Konten verwenden können. Für diese Lösung ist es erforderlich, dass Sie einen Port bestellen, wobei Sie über CCW-Konten nur MVEs und VXCs bestellen können.

  3. Bestellen Sie einen Port über das Megaport Portal des Rechenzentrums mit der MPLS-Leitung.
    Wenn Sie einen Port bestellen, generieren Sie ein LOA für die physische Querverbindung.

  4. Wenden Sie sich an Ihren MPLS-Anbieter, damit das Rechenzentrum eine Singlemode-Glasfaserverbindung zwischen der MPLS-Leitung und dem Port im Rechenzentrum einrichtet.
    Für diesen Schritt ist es erforderlich, dass bei Bestellung des Ports der LOA generiert wird.

  5. Führen Sie im Megaport Portal die Bestellung eines privaten VXC vom Port zum MVE aus.

MVE-SDCI-Lösung


Letztes Update: 2022-02-11